Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Antrag auf einen Aktionsplan Mobilfunk bei OBin Weber eingereicht

Der Stadtrat Augsburg hat in seiner letzten Sitzung ja gegen u. a. meine Stimme der Gründung einer Plattformgesellschaft zur Vermietung von Standortinfrastruktur an 5G-Netzbetreiber zugestimmt (siehe beiliegenden Artikel aus der Augsburger Allgemeinen). Nachdem hiermit dem von uns geforderten vorsorgenden Gesundheitschutz beim Mobilfunk in keiner Weise Rechnung getragen werden kann, habe ich heute den beiliegenden Antrag bei Frau Oberbürgermeisterin Weber eingereicht, der in Analogie zu den Themen Lärm und Luftverschmutzung einen Aktionsplan im Flächennutzungsplan der Stadt realisieren will. Damit soll für die elektromagnetische Strahlung ein gestufter Planungsrichtwert eingeführt werden, der in Wohngebieten einen maximal dort zugelassenen Strahlengrenzwert definieren soll. In sensiblen Bereichen (Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern etc.) soll der Wert entsprechend niedriger angesetzt werden. Damit versuche ich die Vorschläge von Herrn Prof. Dr.-Ing. Wilfried Kühling aufzunehmen, die er in einer ausführlichen Druckschrift veröffentlicht hat (siehe Quellenangabe im Anhang). Der Antragstext ist auch mit Prof. Kühling abgesprochen. Zitat Christian Pettinger: "Ich hoffe, dass wir so endlich ein Regulativ für die allseits ins Kraut schießende Strahlungsexposition umgesetzt bekommen."