Schneefall behindert Werbung für's Volksbegehren

Wie berichtet findet in der Zeit vom 31. Januar bis zum 13. Februar 2019 die Eintragungsphase zum Volksbegehren "Rettet die Bienen" statt. Bayernweit müssen sich dann knapp 1 Million Wahlberechtigte in die Listen in den Rathäusern eintragen, um aus dem Volksbegehren einen Volksentscheid zu machen. Wegen dieser anspruchsvollen Hürde sind die InitiatorInnen derzeit auch in Augsburg mit den Vorbereitungen zur "heißen Phase" gut ausgelastet: "Aber wir können erfreulicher Weise auf einen stetig wachsenden Kreis von Helferinnen und Helfern zurückgreifen," freut sich der Sprecher des Augsburger Aktionskreises, der ÖDP-Stadtrat Christian Pettinger.

Neben der ÖDP, den Grünen, der Kreisgruppe Augsburg des Landesbundes für Vogelschutz (LBV), dem Bund Naturschutz (BN) in Augsburg, der Regionalgruppe der Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (ABL), dem Stadtverband der Imker und der katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) hätten sich aktuell nun auch der Naturwissenschaftliche Verein für Schwaben und Greenpeace Augsburg zur Mitarbeit im Aktionskreis entschlossen. "Darüber hinaus kommen ständig weitere Privatpersonen hinzu, die das Volksbegehren in ihrem Umfeld bewerben oder als Rathauslotsen PassantInnen in die Eintragungslokale begleiten wollen," so Pettinger.

Die Motivation für diese breite Unterstützung fasst der Vorsitzende der Kreisgruppe des LBV Herr Martin Trapp so zusammen: "Wir sehen mit Sorge, dass inzwischen auch Allerweltsvögel, wie Stare, Sperlinge und Lerchen vom Artensterben in Bayern massiv betroffen sind. Deshalb müssen wir hier dringend gegensteuern. Dafür ist das vorliegende Volksbegehren sicher nur ein erster, aber höchst wichtiger Schritt." Diese Einschätzung würde wohl auch von breiten Teilen der Bevölkerung geteilt.

Getrübt sei die Freude über die breite Unterstützung derzeit nur durch das Wetter: "Eigentlich wollten wir diese Woche mit der Plakatierung zum Volksbegehren im Straßenraum Augsburgs beginnen. Die Plakate sind auch schon an die verschiedenen HerferInnen verteilt worden. Aber bei diesen Witterungsverhältnissen ist es zum einen für unsere Leute viel zu gefährlich sich im Straßenraum zwischen Schneehäufen, Laternenmasten und schlitternden Autos durchzukämpfen und zum anderen werden die aufgehängten Plakate auch sofort zugeschneit," wie Pettinger berichtet. An Infostände auf Straßen und Plätzen sei gar nicht zu denken. Deshalb setze man auf alternative Informationskanäle: so könnten sich die Interessierten rund um die Uhr im Internet unter www.volksbegehren-artenvielfalt.de mit aktuellen Informationen eindecken. Auch in vielen Geschäften im Stadtgebiet lägen schon Infozettel zum Mitnehmen aus.

Informationen aus erster Hand gibt's dann bei zwei Informationsabenden mit prominenten VertreterInnnen des Volksbegehrens. So kommt am Mittwoch, den 30. Januar 2019 der Vorsitzende des LBV Bayern, Herr Norbert Schäffer, zu einem Abendvortrag um 19:30 Uhr in den Reichle Saal des Zeughauses. "Herr Schäffer war vor seinem Wirken im LBV verantwortlich für internationale Artenschutzprojekte auf EU-Ebene. Damit kommt mit ihm ein ausgewiesener Artenschutz-Experte nach Augsburg," so LBV-Mann Trapp. Eine weitere Gelegenheit zu Information bietet sich am Montag, den 4. Februar 2019 um 19:30 Uhr im Filmsaal des Augsburger Zeughauses: hier spricht die stellvertretende Landesvorsitzende der ÖDP, Frau Agnes Becker, ebenfalls zu den Inhalten des Volksbegehrens.

Gut informiert steht dann der Eintragung nichts mehr im Wege. Hier schon mal die Eintragungsmöglichkeiten für alle BürgerInnen, die im Stadtgebiet Augsburg mit Erstwohnsitz wohnen und bei Landtagswahlen stimmberechtigt sind:

https://rathausfinder.volksbegehren-artenvielfalt.de

Zur Eintragung muss man einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Wohin man zum eintragen geht ist dann egal. In den Bürgerbüros braucht man keine Nummer ziehen, um sich beim Volksbegehren einzutragen. Auf die Eintragungsräume wird jeweils vor Ort mit Schildern hingewiesen.

Christian Pettinger
Sprecher des Aktionskreises Augsburg des VB "Rettet die Bienen"

 

 


Zurück

Die ÖDP Augsburg-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen