ÖDP wirbt mit „Bienenrettungsmobil“ für Volksbegehren

Über ein Drittel der 270 Arten von Ackerwildkräutern ist gefährdet. Diese Pflanzen sind Grundlage der Nahrungskette. Mit ihrem Rückgang sind in Bayern 54% aller Bienen bedroht. 73% aller Tagfalter sind bereits verschwunden. Die Masse aller Fluginsekten ist bundesweit um mehr als 75% zurückgegangen.

In Folge unter anderem davon sind seit 1965 65% aller Vogelarten ausgestorben. "Mit eine der Hauptursachen für das Artensterben ist der galoppierende Flächenfraß und die industrielle Landwirtschaft. Diese führt zudem zu einem nie dagewesenen Höfesterben gerade auch in Bayern", so ÖDP-Stadtrat Christian Pettinger.

Dem will die ÖDP nun mit ihrem neuen Volksbegehren "Rettet die Bienen" entgegenwirken. Hierzu soll eine Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes tragfähige Grundlagen schaffen, die den Bestand vieler Arten für die Zukunft sichern soll. Kernbestandteil der Forderung ist die Umstellung auf ökologischen Landbau: so soll bis zum Jahr 2025 mindestens 20% der landwirtschaftlichen Flächen in Bayern ökologisch bewirtschaftet werden, bis 2030 30%. Zudem soll eine systematische Bitopvernetzung und Verzicht auf die Ausbringung Pflanzenschutzmittel auf Dauergrünlandflächen festgeschrieben werden. Auch im staatlichen Waldbau soll der Erhalt der biologischen Vielfalt Vorrang vor dem Ertrag bekommen. "Alle diese Maßnahmen kommen nicht nur der Natur zugute, sondern auch uns Menschen. Nur eine intakte Natur kann uns als Erholungsraum dienen oder zur Produktion gesunder Nahrung", so Pettinger.

Doch bevor die Wählerinnen und Wähler über das Volksbegehren entscheiden dürfen, müssen die InitiatorInnen nun erst einmal Bayerweit 25.000 Unterstützungsunterschriften sammeln. Die Augsburger ÖDP bietet zum Auftakt der Unterschriftensammlung am 27.06. 2018 ab 19:30 Uhr ein Informationstreffen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Biergarten des Rosenstüble in der Humboldstraße 26 in Lechhausen an. An diesem Abend wird auch das Augsburger "Bienenrettungsmobil" (siehe Foto) vorgestellt, mit dem die ÖDP in den kommenden Wochen im ganzen Stadtgebiet unterwegs sein wird um weitere Unterschriften zu sammeln. Wer sich über das Volksbegehren informieren oder Unterschriftenlisten anfordern will, kann dies auch immer unter https://volksbegehren-artenvielfalt.de/ tun.


Zurück

Die ÖDP Augsburg-Stadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen